Skip to main content

Angeln auf Hecht – Dein Ratgeber zum Hecht fischen

Das Angeln auf Hecht steckt voller Geheimnisse. Einige Raubfischangler und gerade Anfänger machen es sich oft schwer und fangen keine maßigen Hechte. In unserem Ratgeber zum Hecht angeln erfährst du alles über den Lebensraum des Hechtes und welche Ausrüstung du benötigst, um erfolgreich Hecht fischen zu gehen.

Angeln auf Hecht

Lebensweise, Vorkommen und Verbreitung des Hechtes

Angeln auf Hecht Lebensraum

Neben fast allen europäischen Gewässern kommt der Hecht (lat. Esox lucius) auch in Nordamerika und Asien vor. Es gibt noch weitere Unterarten des Hechtes, diese sind weltweit beheimatet. Hornhechte gehören nicht zur selben Familie.

Man unterscheidet bei uns in zwei Arten von Hechten. Freiwasser-Hechte und Stand-Hechte, die sich in Schilf und Kantenregionen eines Gewässers aufhalten.  Freiwasser-Hechte werden tendenziell größer.

Sollte ein zu hohes Hechtvorkommen in einem Gewässer auftreten, so lösen das die Hechte das Problem selber, indem sie zu Kannibalismus neigen und ihre schwächeren Artgenossen fressen. Je nach Größer und Gewässer leben Hechte als Einzelgänger und haben ein bestimmtest Jagdrevier. 

Das Equipment zum Hechte angeln

Hechte können mit einer Größe von über 1,20 Meter richtige Maschinen werden. Dementsprechend gilt es hier seine Ausrüstung richtig abzustimmen. Zu leichte Angelruten oder zu dünne Schnur können dazu führen, dass du vielleicht deinen  „Traumfisch“ im Drill verlierst. An Gewässern in dem keine Strömung vorhanden ist oder das Bootsangeln verboten empfiehlt es sich mit der Segelpose zu fischen.

Die perfekte Rute zum Angeln auf Hecht

Hechte fischen Angelrute

Deine Angelrute zum angeln auf Hecht sollte sehr stabil und kräftig sein. Eine zu weiche Rute ist hier kein Vorteil. Hechte neigen dazu im Drill gerne aus dem Wasser zu springen und versuchen deinen Köder mit Kopfschlägen abzuschütteln. Daher sollte deine Rute immer so gewählt sein, dass du auch einem kapitalen Hecht die Stirn bieten kannst.

Ein Wurfgewicht von 20-60 Gramm sind optimal. Die Spitzenaktion sollte nicht zu weich sein. Hechte haben ein sehr stabiles Maul und so greift der Haken bei einem Anhieb bzw. Biss auch. Besonders beim Spinnfischen.

Die Länge deiner Angelrute richtet sich nach dem Gewässertyp. In fließenden Gewässern, die nicht zu breit sind, und auch beim Bootsangeln reicht eine kurze Rute aus. Möchtest du dagegen in einem großen See vom Ufer aus angeln, so empfiehlt es sich eine längere Rute zu wählen, so kannst du weiter werfen und hast trotzdem einen guten Kontakt zum Köder.

Die richtige Schnur und Rolle fürs Hechte angeln

Die Angelrolle selbst sollte eine gute Drillbremse haben und sich fein einstellen lassen. Vorteil hier sind Rollen mit einer Kopfbremse, diese lassen sich auch schnell während des Drills nachjustieren. Als Schnur sollte beim Spinnfischen eine geflochtene gewählt werden. Diese hat nicht so eine hohe Abriebfestigkeit wie eine monofilie Schnur, dafür ist die Tragkraft viel höher. Zudem dehnt sich die Schnur nicht so stark, so hast du optimale Kontrolle über deinen Köder. 

Diese Köder und Kleinteile zum Hecht fischen 

Hecht fischen Köder

Kleinteile, die auf keinen Fall in deiner Angelbox fehlen dürfen sind:

  • Stahlvorfach
  • Wirbel mit Einhänger
  • Rachensperre
  • Hakenlöser (Spitzzange)

Welche Köder die besten zum Angeln auf Hecht sind, kannst du in unserem Beitrag Gummifisch für Hechte erfahren. 

Richtige Stellenwahl zum schnellen Fangerfolg 

Möchtest du eine kapitalen Hecht fangen, der im Freiwasser lebt, so benötigst du ein Boot und große Köder. Hier gilt es die Fische zu suchen. Oft bekommt man beim Angeln auf Freiwasserhechte den ganzen Tag über nur einen Biss, dieser lohnt sich dann aber auch. In der Regel beißen hier nur die ganz großen an (+80cm). 

Das Angeln vom Ufer auf Hecht gestaltet sich dagegen etwas anders. Hechte ziehen in ihrem Jagdrevier umher, auf der Suche nach Nahrung. Daher kommt es sehr gut vor, dass man an Gewässern ein zeitliches Beissfenster hat, indem die Fische fressen und auch anbeissen. Diesen Zeitraum gilt es auszumachen, um erfolgreich Hecht fischen zu können. 

Gute Stellen sind Kanten, Mulden, Krautbänke oder auch ein Seerosenfeld. Hier fühlt sich der Esox wohl und findet genügend Nahrung. In unserem Beitrag Hechtangeln im Fluss erfährst du mehr über das Thema Stellenwahl im Fließgewässer.

Angeln auf Hecht Seerosenfeld
Angeln auf Hecht Seerosenfeld

Fazit:

Das Angeln auf Hecht ist einfach mit der richtigen Ausrüstung und Stellenwahl. Hechte sind Raubfische und lieben Kunstköder. Diese gilt es an der richtigen Stelle zur richtigen Zeit zu präsentieren und du wirst erfolgreich Hechte angeln.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

0

Erfolgreich Raubfische fangen